Bio

Verbraucher, die sich für Bio-Produkte entscheiden, wollen gesunde und schmackhafte Lebensmittel auf ihrem Teller. Und sie wollen wissen, wie diese erzeugt und verarbeitet wurden. Bei Bio-Produkten ist die Sache klar: Sie sind Erzeugnisse einer besonders naturnahen, umweltfreundlichen Wirtschaftsweise – des ökologischen Landbaus.

Der Öko-Landbau

  • verzichtet grundsätzlich auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel.
  • verzichtet auf mineralischen Stickstoffdünger.
  • schützt Boden, Wasser und Luft.
  • hilft, die Artenvielfalt zu erhalten.
  • vermindert den Energieverbrauch und schont Rohstoffreserven.
  • bietet Sicherheit durch Richtlinien und Kontrollen.
  • schafft Transparenz bei der Erzeugung und Herstellung von Lebensmitteln.
  • verzichtet auf Gentechnik.

Die Produkte

  • sind besonders hochwertig.
  • enthalten keine gentechnisch veränderten Inhaltsstoffe, keine zugesetzen Geschmacksverstärker oder künstliche Farbstoffe.
  • sind nicht bestrahlt worden.

Das Bio-Siegel
Mit dem Bio-Siegel werden nur Produkte und Lebensmittel gekennzeichnet, die nach den Vorschriften der EG-Öko-Verordnung produziert und kontrolliert wurden. Die einheitlichen Standards für den ökologischen Landbau gelten in der gesamten EU. Das Bio-Siegel steht somit für eine ökologische Produktion und artgerechte Tierhaltung. Der Missbrauch des Bio-Siegels seitens der Landwirte, Verarbeiter oder dem Handel zieht strenge Konsequenzen nach sich.

Die Vergabe des Bio-Siegels richtet sich nach den Kriterien der EG-Öko-Verordnung. Sie schreibt unter anderem vor:

  • Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs müssen aus dem ökologischen Landbau stammen.
  • Der Einsatz von Gentechnik ist verboten.
  • Viele Zusatzstoffe sind nicht erlaubt.
  • Nur Erzeuger sowie Verarbeitungs- und Importunternehmen, die den Anforderungen der EG-Öko-Verordnung gerecht werden und sich den vorgeschriebenen Kontrollen unterziehen, sind berechtigt, ihre Produkte unter den Bezeichnungen „Bio“ oder „Öko“ zu verkaufen
  • Bei der Kennzeichnung der Produkte muss der Name und/oder die Codenummer der zuständigen Öko-Kontrollstelle angegeben werden. Das Schema der Codenummer für eine Kontrollstelle, die in Deutschland ansässig ist, lautet: DE-ÖKO-000. Dabei steht „DE“ für Deutschland und „000“ für die dreistellige Kennziffer der Kontrollstelle, die in einer Liste nachgesehen werden können., bzw. auf dem  Zertifikat mit angegeben werden.

Qualität hat ihren Preis
Verbraucher, die sich für Bio-Produkte entscheiden, sind bereit, auch höhere Preise zu zahlen. Denn Qualität hat nun mal ihren Preis, u. a. aus folgenden Gründen:

  • Bio-Bauern wirtschaften in einem weitgehend geschlossenen Betriebskreislauf, der die natürlichen Lebensprozesse fördert.
  • Tiere werden mit ökologischem Futter gefüttert und haben Auslauf. Futtermittel werden vorzugsweise selbst erzeugt. Pflanzenschutz konzentriert sich auf vorbeugende Maßnahmen, schnell lösliche Mineraldünger werden nicht verwendet.
  • Eine solche Wirtschaftsweise bedeutet aber auch erhöhten Arbeitsaufwand, niedrigere Erträge und geringere „Leistungen“ in der Tierhaltung.
01-bio02-bio03-bio04-bio
Weitere Informationen zum Thema "Wissenswertes"
Zu diesem Thema haben wir noch weitere Informationen für Sie bereit gestellt,
die Sie hier aufrufen können.
Qualität an jedem Tag
Wir stellen höchste Ansprüche an die Qualität unserer Arbeitsabläufe und die daraus resultierenden Erzeugnisse. Deshalb lassen wir uns regelmäßig unabhängig zertifizieren.
Sie haben Fragen?
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Füllen Sie bitte einfach unser Kontaktformular aus.