Vom Korn zum Mehl (2/3)

Farbausleser
Als eine der wenigen Mühlen setzen wir zur Auslese des giftigen Mutterkorns einen Farbausleser ein. Diese Maschine arbeitet mit hochsensiblen Kameraobjektiven und Luftstrahldüsen, die das schwarze Korn gezielt erkennen und entfernen.

Netzen/Abstehen
Vor der Vermahlung wird Wasser bzw. Wasserdampf in genauer Dosierung auf das Korn gegeben (Netzen). Anschließend wird es mehrere Stunden gelagert, bis sich eine gleichmäßige Feuchtigkeitsverteilung eingestellt hat, die notwendig ist, um die Getreideschale vom Mehlkern trennen zu können.

Scheuermaschine
Schmutz, Staub und übrige Verunreinigungen werden bei der so genannten „Weißreinigung“ vom Korn entfernt. Scheuer, Bürst- oder Schälmaschinen bearbeiten hierzu beim letzten Reinigungsvorgang die äußerste Schicht des Korns.
Wie unterschiedlich die Reinigungsvorgänge im Einzelnen in den Mühlen auch verlaufen, das Ergebnis ist immer das Gleiche: Sauberes Speisegetreide, das erst jetzt zum menschlichen Verzehr bzw. zur Weiterverarbeitung geeignet ist.
Sowohl die Reinigung als auch das anschließende Mahlen erfolgen rein mechanisch - dies steht für eine umweltfreundliche, moderne Produktionstechnik mit hochqualifizierten Fachleuten am Schaltpult.

Walzenstuhl: Mahlen und Schroten
Das Mahlen umfasst zwei Prinzipien, die sich mehrmals wiederholen: Zerkleinern und Sieben. Der Walzenstuhl verrichtet das Mahlen. Hier wird der Mehlkern in mehreren Arbeitsgängen schonend von den Schalenteilen gelöst.

Beim „Schroten“ werden die Körner aufgebrochen, beim „Auflösen“ die Mehl- und Schalenteile voneinander getrennt, und beim „Ausmahlen“ werden die letzten Mehlteilchen von der Schale abgelöst.

Plansichter
Nach jedem Mahlvorgang im Walzenstuhl werden die unterschiedlich großen Kornteile im Plansichter – einem hin- und herschwingenden, großen Kasten – durch mehrere übereinander liegende Siebe nach Größe sortiert.
Die größeren und mittleren Kornteile werden erneut im Walzenstuhl gemahlen.

Müllerische Produktion
Bei jeder so genannten „Passage“ im Walzenstuhl und Plansichter werden die entstandenen Produkte getrennt. Ein Teil ist immer schon Endprodukt, der andere Teil wird erneut zerkleinert, getrennt und gesiebt.
10b20b30b40b50b607080909597
Qualität an jedem Tag
Wir stellen höchste Ansprüche an die Qualität unserer Arbeitsabläufe und die daraus resultierenden Erzeugnisse. Deshalb lassen wir uns regelmäßig unabhängig zertifizieren.
Sie haben Fragen?
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Füllen Sie bitte einfach unser Kontaktformular aus.